Wer kann behandelt werden?

Patienten jeden Alters, also vom Säugling bis zum Senioren können bei akuten oder chronischen Krankheiten von der homöopathischen Behandlung profitieren. Die Behandlungsdauer kann dabei variieren und ist abhängig von der Schwere und Chronizität der Krankheit. Voraussetzung für einen erfolgreichen Verlauf der Behandlung sind aktive Mitarbeit und Geduld.

Wie verläuft eine klassische homöopathische Behandlung?

Bei einem ersten Telefonat vermittelt der Patient einen kurzen Überblick über seine Beschwerden und Therapieerwartungen. Er erhält die notwendigen Informationen zur Behandlung, zum Honorar und einen Termin zur Erstanamnese.
Diese Erstanamnese dauert ca. 1-2 Stunden. Zu diesem Termin bringen Sie bitte Ihre vorhandenen Befunde und Laborwerte mit. Bei Kindern ist auch der Impfpass notwendig. Wichtig sind Informationen und Erinnerungen zur eigenen Krankengeschichte und zur Familie.
Nach der Auswertung der Erstanamnese wird ein individuelles homöopathisches Arzneimittel verschrieben und der Patient erhält ausführliche Informationen zur Einnahme und Wirkungsweise.
Um den Behandlungserfolg beurteilen zu können, ist es notwendig, dass Patient und Homöopath vertrauensvoll und zuverlässig miteinander kommunizieren.